Brustverkleinerung (Mammareduktionsplastik)

Ablauf, Methoden & Risiken
Aktuelle Corona-News

Unser Praxisbetrieb findet unter Einhaltung besonderer Sicherheitsvorkehrungen normal statt. Hier finden Sie weitere Informationen zu

Schönheits-OPs trotz Corona

Operative Lösungen für eine schöne und wohlgeformte Brust

Eine zu üppig ausgebildete Brust stellt für betroffene Frauen häufig nicht nur eine körperliche, sondern auch eine psychische Belastung dar. Daher ist eine Brustverkleinerung, auch Mammareduktionsplastik genannt, oft mehr als ein rein ästhetischer Eingriff.

Physiotherapie oder Massagen verschaffen meist keine nachhaltige Linderung der orthopädischen Beeinträchtigungen von Wirbelsäule und Rücken und die seelische Belastung Betroffener nimmt über die Jahre immer weiter zu. Nicht umsonst fordern Orthopäden inzwischen vor Beginn einer physiotherapeutischen Behandlung, einen brustverkleinernden Eingriff vornehmen zu lassen. Durch die Reduktionsplastik ist es betroffenen Frauen möglich, wieder zu einem guten Körpergefühl und einem gesunden Selbstbewusstsein zurückzugelangen.

Auf dieser Seite erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die ästhetisch-plastische Brustreduktion in unserem Zentrum für Facelift-, Lid- und Brustchirurgie im Herzen von Köln.

Indikationen für eine Brustverkleinerung (Mammareduktionsplastik)

Dem Wunsch nach einer operativen Verkleinerung der Brust können vielfältige Ursachen zu Grunde liegen. Zu den häufigsten Gründen in unserer Praxis zählen:

  • sehr große Brüste (durch Veranlagung, Schwangerschaften etc.)
  • Makromastie (Disharmonien zur restlichen Körperform)
  • Stark erschlaffte Haut (Hängende Brust z. B. nach Gewichtsabnahme oder Stillen)
  • Asymmetrische Brüste (Eine Brust ist deutlich größer als die andere)
  • orthopädische Spätfolgen vorbeugen/entgegenwirken (Rückenschmerzen, Haltungsschäden)
  • ästhetisches Körpergefühl wiederherstellen
  • Abhilfe psychischer Beeinträchtigungen durch ein vermindertes Selbstbewusstsein

Brust operativ verkleinern: das sind die Vorteile

  • ästhetisch, natürlich wirkendes Ergebnis
  • geringe postoperative Beschwerden
  • schnelle Erholung vom Eingriff
  • Erhaltung der Stillfähigkeit und Sensibilität der Brustwarzen

Wichtigste Infos zur Brustverkleinerung im Überblick

OP -Dauer
2-3 Stunden
Betäubung/Narkose
Vollnarkose
Schmerzen
gering
Narben
fein
Gesellschaftsfähig
1 Woche
Haltbarkeit
lebenslang
Aufenthalt
2 Tage stationär
Heilungsverlauf & Nachbehandlung
Spezial-BH
Fit nach
1 Woche
Ziel
Verkleinerung der Brust
Ergebnis sichtbar
nach 1 Woche
Sport
nach 6 Wochen
Kosten
individuell, werden im Beratungsgespräch mitgeteilt

Kosten einer Brustverkleinerung

Zunächst haben Sie die Möglichkeit ein kostenloses Beratungsgespräch bei uns in Köln in Anspruch zu nehmen. Bei diesem Gespräch erläutern wir Ihnen bereits transparent die Kosten Ihrer Brustverkleinerung.

Da jede Ausgangssituation und somit auch die durchgeführte Operationsmethode individuell ist, lassen sich die Kosten einer Brustverkleinerung nicht pauschalisieren. Für den Gesamtpreis der Operation sind Faktoren wie die Anästhesie (Narkose), die Länge des Klinikaufenthalts, benötigte Materialien sowie die Kompressionswäsche für die Nachsorge ausschlaggebend.

Nach dem ersten Beratungsgespräch können Sie Ihre Finanzen in Ruhe prüfen. Sollten Sie die Kosten nicht allein stemmen können, bieten viele Hausbanken attraktive Finanzierungsangebote, die Sie Ihrem Traum von kleineren, wohlgeformten Brüsten ein Stück näherbringen.    

Buchen Sie jetzt Ihr kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch in unserem Zentrum für Facelift-, Lid- und Brustchirurgie in Köln. Bei diesem Termin besprechen Sie mit Ihrem Facharzt ausführlich die realistischen Möglichkeiten einer ästhetisch-plastischen Brustverkleinerung und Sie können sich, anhand von Vorher-Nachher-Bildern einen Eindruck von unserer Arbeit machen.

Jetzt Termin vereinbaren

„Durch die konsequente Anwendung narbensparender Techniken verhelfen wir unseren Patientinnen zu einer wohlgeformten, schönen und wohlproportionierten Brust – ohne sichtbare Narben.“

Dr. med. Michael König, Ihr Chefarzt für Facelift-, Lid- und Brustchirurgie in Köln
über die Brustverkleinerung

Dr. Michael König

Unsere Methoden und Verfahren zur Brustverkleinerung

In der Planung zur Operation verwenden wir viel Zeit darauf, mit Ihnen zusammen die individuell beste Technik festzulegen, um ein sicheres und schönes Ergebnis zu erreichen, das Ihren persönlichen Vorstellungen entspricht.

Brustverkleinerung nach Lassus/LeJour oder Skoog

Die von uns weiterentwickelte und verfeinerte Methode nach Lassus/LeJour oder Skoog führt am sichersten zu einer natürlichen sowie ästhetisch anspruchsvoll gestalteten Brustform und -größe. Es erfolgt ein kreisförmiger Schnitt rund um die Brustwarze, sowie ein vertikaler Schnitt entlang der Brust, weshalb die Schnittführung auch als I-Schnitt bezeichnet wird.

Aus dem unteren Bereich der Brust wird im Verlauf der Brustverkleinerung meist Drüsen- und Fettgewebe entfernt. Die Brustwarze wird dabei leicht nach oben versetzt. Bei dieser von uns bevorzugt angewandten Methode liegt der Vorteil darin, dass eine auffällige horizontale Narbe in der Unterbrustfalte vermieden wird.

Brustverkleinerung mit innerem BH

Bei dieser Methode wird ein Teil der überschüssigen Haut als eine Art „innerer BH“ zur Straffung am unteren Teil der Brust verwendet, um sie ästhetisch abzustützen und ein späteres Absinken zu verhindern. Das Ergebnis sind langfristig gestraffte und formschöne Brüste.

Die Technik des inneren BHs wird von Dr. König seit 30 Jahren erfolgreich angewendet. Sie findet in allen Techniken zur Brustverkleinerung zusätzlich Anwendung. So können langfristig gute Ergebnisse mit einem natürlichen Aussehen und hoher Stabilität erreicht werden.

Brustverkleinerung mit doppeltem inneren BH

Bei einer Brustverkleinerung, die mit einem doppelten inneren BH erfolgt, wird neben der Fixierung der Brust mittels überschüssiger Haut, eine Anhebung des großen Brustmuskels (Muskulus pectoralis major) durchgeführt.

Durch diese zusätzliche Fixierung des Muskels bewegt sich die Brust nach der Heilung weiter nach oben, wodurch mehr Volumen entsteht und dennoch eine maximale Stabilität gewährleistet ist.

Auch diese Technik kann zusätzlich zur eigentlichen Operationsmethode bei einer Brustreduktion angewendet werden. Die Entscheidung darüber, ob die Brustverkleinerung mit der Technik des doppelten inneren BHs kombiniert wird, entscheidet sich individuell nach den Bedürfnissen der Patientin.

Bereits im Beratungsgespräch wird Ihnen durch den Facharzt die für Sie perfekte Operationsmethode aufgezeigt, um ein ästhetisch schönes Ergebnis zu erzielen.

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren

Schnitttechniken zur Brustverkleinerung

Um das überschüssige Gewebe zu entfernen, kommen bei einer Brustverkleinerung unterschiedliche Schnitttechniken zur Anwendung. Welche Technik am besten geeignet ist, wird individuell anhand der Ausgangssituation und den Wünschen der Patientin entschieden.

O-Schnitt: Bei wenig Hautüberschuss

Dabei handelt es sich um einen kreisförmigen Schnitt um die Brustwarze herum, bei dem kaum sichtbare Narben zurückbleiben. Diese Variante ist ideal für Frauen zur Korrektur eines geringen Ausgangsbefundes.

I-Schnitt: Bei einem deutlichen Hautüberschuss

Bei dieser Technik zur Brustverkleinerung wird ein Schnitt vom Brustwarzenvorhof vertikal zur Brustfalte vorgenommen. In diesem Zusammenhang kann überschüssige Haut entfernt und die Brust gestrafft werden. Diese Schnitttechnik ist charakteristisch für die Lejour-Methode zur Verkleinerung der Brust.

T-Schnitt (nach Ribeiro/Robbins/Skoog): Bei stark ausgeprägtem Hautüberschuss

Bei einer umfangreicheren Brustverkleinerung wird mittels T-Schnitt überschüssige Haut unterhalb der Brustwarzen entfernt. Dabei beginnt die Schnittführung um die Brustwarzen herum (je nach Befund manchmal auch erst unterhalb der Brustwarzen), geht senkrecht nach unten und endet horizontal in der Unterbrustfalte, ähnlich einem umgedrehten „T“.

Bei dieser Schnittführung kann deutlich mehr Gewebe entfernt und ein größeres Volumen korrigiert werden. Zudem eignet sich die Schnitttechnik besonders gut, um eine gleichzeitige Bruststraffung durchzuführen.

Narbenbildung: Bleiben sichtbare Narben nach einer Brustverkleinerung zurück?

Um stets ein ästhetisches Ergebnis zu erzielen, wählen wir in Absprache mit der Patientin und unter Berücksichtigung des Gewebezustands und dem Ausmaß der Volumenreduzierung sorgfältig die beste Schnittmethode aus.

Narben lassen sich zwar nicht gänzlich vermeiden, wir legen bei unseren Operationsmethoden jedoch größten Wert darauf, sie möglichst kurz und unauffällig zu halten. Bei jedem Schritt folgen wir Ihren Wünschen und Erwartungen, denn nur eine individuell angepasste Operationsstrategie und -technik kann Ihren Traum nach einer kleineren, leichteren und wohlgeformten Brust wahr werden lassen.

Um die Narbenbildung so gering wie möglich zu halten und den Heilungsverlauf bestmöglich zu unterstützen, ist es von größter Wichtigkeit über einen Zeitraum von sechs Wochen durchgängig den von uns verordneten Stütz-BH zu tragen. Dieser sorgt nicht nur dafür, dass die Brust in der richtigen Form gehalten, sondern auch die Nähte weniger strapaziert werden, was zu einer weniger starken Narbenbildung beiträgt.

Zudem empfehlen wir die Verwendung spezieller Narbenpflaster zum Beispiel von der Firma Scarban sowie ein Narbengel von Bepanthen, welches für circa acht Wochen nach der Brustoperation angewendet werden sollte.

Selbstverständlich erhalten unsere Patientinnen alle Details zur Wund- und Narbenpflege bei der ersten präoperativen Vorstellung.

Die OP: Ablauf der Brustverkleinerung

Am Tag Ihrer Brustverkleinerung kommen Sie ausgeruht, gesund und nüchtern zu uns ins Zentrum für Facelift-, Lid- und Brustchirurgie in Köln. Dort angekommen begrüßt Sie unser freundliches Klinik-Personal und begleitet Sie auf Ihr Zimmer.

Nun haben Sie Gelegenheit in Ruhe anzukommen und sich einzurichten. Ihr Chirurg Dr. König wird Sie vor dem Eingriff noch einmal aufsuchen und mit Ihnen den Ablauf der Operation besprechen.  Sie haben bei dieser Begegnung auch noch einmal die Gelegenheit letzte Fragen zu klären.

Nachdem Sie Ihre OP-Kleidung angezogen haben, wird die Schnittführung eingezeichnet und Vorher-Fotos angefertigt, die bei der Abschlusskontrolle zur Dokumentation der Ergebnisse dienen. Wir empfehlen unseren Patientinnen im Vorfeld immer, eigene Vergleichsfotos anzufertigen, damit Sie gute Vergleichsmöglichkeiten zur Ausgangssituation haben.

Nachdem alle Vorbereitungen zur Operation getroffen wurden, kann die Brustverkleinerung beginnen.

Im Operationsaal wird Ihnen ein intravenöser Zugang gelegt, über den die Narkose eingeleitet wird. Wenn Sie vollständig narkotisiert sind und das Operationsfeld großflächig desinfiziert wurde, beginnen wir mit dem Eingriff.

Nach etwa zwei bis drei Stunden haben Sie es geschafft und eine Schwester bringt Sie in den Aufwachraum. Nachdem Sie wieder vollständig bei Bewusstsein sind, bringen wir Sie auf Ihr Zimmer, wo Sie sich in Ruhe erholen können.

Dabei werden Sie von uns rund um die Uhr überwacht und nach zwei Tagen können Sie die Klinik bereits wieder verlassen. 

Nachsorge – darauf sollten Sie nach einer Brustverkleinerung

Damit Sie sich nach dem Eingriff bestmöglich zu Hause erholen können und um die Heilung positiv zu beeinflussen, empfehlen wir unseren Patientinnen, etwa 10-14 Tage Urlaub einzureichen. Sollten Sie in einem körperlich anstrengenden Beruf tätig sein, empfehlen wir den Urlaub noch um weitere Tage zu verlängern, um Ihren Körper vor zu starker Belastung zu schützen.

Eine Krankschreibung kann aufgrund der nicht vorliegenden medizinischen Indikation nicht erteilt werden. Auch auf Sport sollten Sie für etwa sechs Wochen verzichten, dies gilt insbesondere für körperbetonte oder sehr anstrengende Sportarten wie Karate oder Gewichtheben. Schweres Heben und anstrengende Haushaltstätigkeiten sollten ebenfalls vermieden werden.

Achten Sie außerdem darauf, Tag und Nacht den speziellen BH zu tragen, damit das Gewebe nach der Brustoperation optimal gestützt wird. Im Verlauf der Heilung kann es zu leichten bis mittelstarken muskulären Schmerzen oder einem Ziehen in der Brust kommen, die sich mit handelsüblichen Schmerzmitteln gut beheben lassen. Sie erhalten von uns ohnehin einen Medikamentenplan, sodass Sie sich um die richtige Medikation keine Sorgen machen müssen.

Bei der ersten Kontrolluntersuchung nach zwei Wochen begutachtet der Facharzt den Heilungsverlauf. Da wir selbstauflösendes Nahtmaterial verwenden, müssen bei diesem Termin keine Fäden gezogen werden. Nach etwa sechs Monaten findet in der Regel die Abschlussuntersuchung statt und wir können gemeinsam das Endergebnis bewundern.

Erfahrungen anderer Patientinnen

Unsere Expertise erkennen Sie am besten in den ehrlichen Meinungen unserer Patientinnen. Die folgenden Erfahrungsberichte rund um die Brustverkleinerung stammen aus dem unabhängigen medizinischen Bewertungsportal jameda.de.

1,0
seid vielen Jahren wieder glücklich im eigenen Körper
vom 28.04.2021

Auf Empfehlung bin ich auf Dr. König aufmerksam geworden. Der Ursprung meinen Anliegens war eine Lidstraffung , damit meine Augen symmetrischer sind.

Der Empfang in der Praxis war herzlich, freundlichen und mit wohlfühl-Effekt. Im Gespräch stellte ich ihm mein Anliegen vor, und seine Aussage niederschmetternd „er macht diesen Eingriff nicht, weil es alles…


Ganze Bewertung lesen
1,2
Sehr glücklich mit der Behandlung & Ergebnis
vom 26.02.2020

Ich habe mir vor ein paar Monaten von Herrn Dr. König die Brüste verkleinern lassen und bin so glücklich über die Entscheidung und mit dem Ergebnis - es ist wirklich ein anderes Lebensgefühl. Ich habe mich zu jedem Zeitpunkt von ihm gut aufgehoben und professionell behandelt & beraten gefühlt

1,0
Lebensveränderung durch Brustverkleinerung
vom 03.02.2020

Ich hatte jahrelang mit einer großen Oberweite zu kämpfen. Hatte starke Rückenschmerzen und Frustrationen beim Kleiderkauf. Als ich nach einem Chirurgen für die Operation gesucht habe, bin ich auf Dr. König gestoßen. Direkt beim ersten Gespräch war er mir sympathisch und machte einen kompetenten Eindruck. Und genau das hat sich auch bewahrheitet. Ich habe mich super…


Ganze Bewertung lesen
1,0
Sehr empathischer und diskreter Umgang mit seinen Patienten
vom 02.06.2019

Ich habe mich, Mitte Juni aufgrund einer Brustverkleinerung und Straffung, in die Hände von Herrn Dr. König begeben, nachdem ich jahrelang unter der natürlichen Form meiner Brust litt. Es war nicht einfach, aus diesem Grund, bei einem Arzt vorstellig zu werden. Das Thema, ist mit einer großen Scham besetzt. Ich dachte alleine mit dieser Problematik dazustehen. Herr Dr. König ist sehr empathisch und äußert diskret. Ich bereue meine Entscheidung nicht und bin Herrn Dr. König sehr dankbar. Super!!!

1,2
Top-Beratung / Schönes Ergebnis
vom 09.02.2019

Kompetent, seriös, ehrlich, einfühlsam

Meine Brustverkleinerung/-Straffung war im Dezember 2019. Bei der Beratung und Voruntersuchung fühlte ich mich sehr wohl, ernstgenommen und in sicheren Händen. Dr. Michael König war sehr ehrlich und einfühlsam. Die Klinik und das Pflegepersonal sind tip-top. Ich blieb eine Nacht und wurde sehr gut betreut.

Von 85E/F auf 85B/C, rund 2…


Ganze Bewertung lesen

Was ist der Unterschied zwischen einer Brustverkleinerung und einer Bruststraffung?

Häufig werden die Begriffe Bruststraffung und Brustverkleinerungsynonym verwendet, obwohl es sich dabei um zwei unterschiedliche Eingriffe handelt.

Bei der Straffung wird vordergründig ein vorhandener Hautüberschuss entfernt und die Brust bei Bedarf mit Implantaten oder Eigenfett wieder aufgebaut. Bei einer Verkleinerung der Brust wird hingegen überschüssiges Brustdrüsen- und Fettgewebe entfernt, um eine Reduktion des Volumens zu erzielen.

Der Eingriff kann auch mit einer mehr oder weniger starken Straffung kombiniert werden, je nachdem wie stark das Gewebe durch das Gewicht der Brüste gedehnt wurde.

Brustverkleinerung mit anderen Brust-OPs und Eingriffen kombinieren – diese Möglichkeiten gibt es

Einige Frauen ziehen neben der Brustverkleinerung weitere Eingriffe in Erwägung. Häufig besteht der Wunsch eine Brustverkleinerung und eine Bruststraffung gemeinsam in einer OP durchzuführen.

Grundsätzlich ist die Kombination aus zwei Eingriffen problemlos möglich und bietet sogar einige Vorteile. So ist bei einem Kombinationseingriff nur eine Vollnarkose nötig, was das Risiko für Narkosekomplikationen reduziert. Außerdem ist ein solcher Eingriff kostengünstiger als zwei separate Operationen und Sie müssen nur ein mal Urlaub einreichen, um sich von den Eingriffen zu erholen.

Besonders geeignet ist ein solcher Kombinationseingriff für Patientinnen, die sich sowohl eine Verkleinerung als auch eine Straffung der Brust wünschen. Es können jedoch auch andere Operationen, wie beispielsweise eine Fettabsaugung gemeinsam mit der Brustverkleinerung durchgeführt werden.

Die Risiken einer kombinierten Operation sind nicht höher als bei einem einzelnen Eingriff, jedoch ist eine solche OP eine starke Belastung für den Körper und kann im Verlauf der Heilung mit stärkeren Schmerzen verbunden sein – insbesondere wenn zwei unterschiedliche Areale operiert wurden. Sollten Sie neben der Brustverkleinerung den Wunsch eines weiteren Eingriffs haben, sprechen Sie uns gerne darauf an. Der Facharzt wird gemeinsam mit Ihnen die Möglichkeiten besprechen und die für Sie passende Lösung vorschlagen.

Ist eine Brustverkleinerung auch ohne OP möglich?

Für Frauen, die einen operativen Eingriff scheuen stellt sich häufig die Frage, ob es minimalinvasive Alternativen zur Brustverkleinerung gibt. Eine Gewichtsreduktion und Sport können bei einigen Frauen zu einer Reduzierung des Brustumfangs führen.

Häufig sind die betroffenen Frauen jedoch schon sehr schlank und wünschen sich die Reduktionsplastik, weil die große Brust nicht zum Rest ihres Körpers passt. In solchen Fällen ist eine Gewichtsreduktion keine adäquate Lösung.

Auch durch das Tragen spezieller Kleidung, wie sogenannte „Minimizer-BHs“ können Sie optisch geringfügige Verbesserungen erzielen, jedoch sind diese nicht dauerhaft sichtbar und erfordern das konsequente Tragen des Kleidungsstücks. Grundsätzlich sind die Erfolgsaussichten für eine Brustverkleinerung ohne OP als gering anzusehen. So stellt eine fachmännisch durchgeführte plastische Operation die einzige Lösung für eine dauerhaft formschöne und ästhetische Brust dar.

Zusammenfassung Brustverkleinerung

OP-Dauer

2-3 Stunden

Narkose

Vollnarkose

Klinikaufenthalt

2 Tage

Nachbehandlung

Tragen eines Spezial-BHs, kein Sport für 6 Wochen

FADENENTFERNUNG

nicht nötig (selbstauflösende Fäden)

Schmerzen

gering

FAQ – Häufige Fragen zur Brustverkleinerung

Wie bei jeder Operation gibt es auch bei der Brustverkleinerung mögliche Risiken zu bedenken. So können neben den allgemeinen Narkosekomplikationen beispielsweise Durchblutungsstörungen und Infektionen auftreten, die die Wundheilung verzögern und dazu führen, dass – in sehr seltenen Fällen – das Gewebe von Brustwarzen, Drüsen oder Fett abstirbt.

Die Wundheilung kann sich so auf mehrere Wochen verlängern. Es ist nicht auszuschließen, dass nach der Operation Empfindungsstörungen der Brust oder Brustwarzen eintreten können oder die Stillfähigkeit beeinträchtigt wird.

Damit Sie von Anfang an gut aufgeklärt eine Entscheidung treffen können, klärt Sie der Chirurg bereits im kostenlosen Beratungsgespräch über die Risiken, Komplikationen und Grenzen der Reduktionsplastik auf. Um Ihnen jederzeit ein sicheres Gefühl zu vermitteln, stehen wir Ihnen mit unserer langjährigen Erfahrung vor und nach der Operation beratend zur Seite.

Einige schwere gesundheitliche Beeinträchtigungen können dazu führen, dass die Brustverkleinerung von Seiten des Arztes abgelehnt oder davon abgeraten werden muss, da das Risiko für Komplikationen nach der Brustoperation zu hoch wäre. Hierzu zählen beispielsweise:

  • schwere Herzerkrankungen
  • Tumore
  • Nierenerkrankungen
  • Blutgerinnungsstörungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • bekannte Wundheilungsstörungen

Auch akute Erkrankungen wie grippale Infekte, Viruserkrankungen oder eine Bronchitis führen dazu, dass die Operation nicht durchgeführt werden kann. Sie muss dann auf einen Zeitpunkt verschoben werden, an dem die Patientin wieder vollständig gesund ist.

Im Vorgespräch ist es daher von größter Wichtigkeit, dass Sie dem Arzt alle relevanten Fragen zu Ihrem gesundheitlichen Zustand wahrheitsgemäß beantworten, damit ein sicherer Eingriff gewährleistet werden kann.

Gerade für junge Frauen mit möglichem Kinderwunsch stellt sich die Frage, ob es sinnvoll ist, die Reduktionsplastik vor dem Abschluss der Kinderplanung durchführen zu lassen. Grundsätzlich können Sie nach einer Brustverkleinerung ganz normal schwanger werden und auch das Stillen funktioniert dank individuell angepasster Operationstechniken meist problemlos.

Dennoch besteht nach einer erfolgreich durchgeführten Brustverkleinerung die Möglichkeit, dass die Brust während einer folgenden Schwangerschaft wieder massiv an Volumen zunimmt und das Gewebe nach dem Abstillen erschlafft. Ist eine Schwangerschaft zum Zeitpunkt der Operation noch ungewiss oder möchte die Patientin nicht so lange auf den Eingriff warten, besteht die Möglichkeit nach Abschluss der Familienplanung eine erneute Korrektur der Brust anzuschließen.

Ja, da bei einer Gewichtszunahme meist auch das Fettgewebe in der Brust zunimmt, kann eine starke Gewichtszunahme die operativ verkleinerte Brust wieder vergrößern und in ihrer Form verändern. Um langfristig vom Ergebnis des Eingriffs profitieren zu können, sollte eine Gewichtszu- oder Abnahme vor der Brustverkleinerung bereits abgeschlossen sein und große Gewichtsschwankungen nach der Brustverkleinerung vermieden werden.

Da der Körper sich mit der Zeit verändert, besteht auch nach einer Brustverkleinerung die Möglichkeit, dass sich die Brust im Laufe der Zeit wieder vergrößert oder erschlafft. Gewichtszunahmen, Schwangerschaften und Stillen können dazu führen, dass die verkleinerte Brust wieder an Volumen zunimmt. Das Erschlaffen des Brustgewebes kann durch die von uns angewandte Methode des inneren BHs meist gut verhindert werden. 

Ja. Für viele unserer Patientinnen stellen asymmetrische Brüste den Grund für eine Brustverkleinerung dar. Diese kann durch die proportionale Verkleinerung beider Brüste oder der Verkleinerung einer Brust vom Arzt gut ausgeglichen werden.  

Nein, in unserem Zentrum für Facelift-, Lid- und Brustchirurgie in Köln wird die Mammreduktionsplastik ausschließlich stationär und in Vollnarkose durchgeführt. So können wir sicherstellen, dass Sie sich bestmöglich von der Narkose erholen und die notwendige postoperative Wundversorgung gewährleistet werden kann. Auch können so mögliche Nachwirkungen wie Blutungen oder Schmerzen sofort durch unser geschultes Klinikpersonal kontrolliert und behoben werden.

Ja. Bei deutlich erschlafftem Brustgewebe empfiehlt sich jedoch ein Kombinationseingriff aus einer Brustverkleinerung und einer Bruststraffung. So kann auch eine stark erschlaffte Brust ästhetisch geformt und verkleinert werden.

Da sich der Körper im Wachstum und speziell die Brust während der Pubertät noch stark verändert, sollten Patientinnen vor einem brustverkleinernden Eingriff möglichst ausgewachsen sein. Die ist in der Regel ab einem Alter von 18 Jahren der Fall.

Sollte der Leidensdruck bereits früher so groß sein, dass eine Brustverkleinerung in Betracht gezogen wird, klären wir im Beratungsgespräch gemeinsamen, ob die Reduktionsplastik im speziellen Fall bereits sinnvoll ist, oder lieber gewartet werden sollte.

Wann die Probleme wie beispielsweise Rückenschmerzen nach einer Brustverkleinerung gänzlich vergehen, kann nicht pauschal beantwortet werden. Häufig haben sich Haltungsschäden und Beeinträchtigungen der Wirbelsäule bereits über viele Jahre hinweg aufgebaut.

Nach erfolgreicher Heilung empfiehlt es sich daher, die Rückbildung mit gezielter physiotherapeutischer Behandlung zu unterstützen. Die psychische Gesundheit kann sich nach einer Brustverkleinerung recht schnell stabilisieren, wenn Patientinnen sich endlich wieder wohl in Ihrem Körper fühlen und das Anprobieren neuer Kleidung Freude bereitet.

Eine langfristige oder kurzzeitige Gefühlsbeeinträchtigung der Brust oder der Brustwarzen ist zwar möglich, jedoch achtet der plastische Chirurg bei unseren Operationsmethoden darauf, die primären Nervenverbindungen zwischen Brustwarzen und Brustdrüsen zu erhalten. Die Nervenstränge haben so die Möglichkeit sich wieder neu zu bilden und die Sensibilität des Gewebes kehrt zurück.

Am Tag der geplanten Brustverkleinerung sollten Sie gesund und ausgeschlafen sein. Ca. zwei Wochen vor dem Termin sollten Sie auf Nikotin verzichten, da bei Rauchern eine erhöhte Gefahr für Wundheilungsstörungen und eine schlechte Narbenbildung besteht. Daher empfehlen wir, auch noch etwa vier Wochen nach der Operation auf das Rauchen zu verzichten.

Ebenfalls zwei Wochen vor dem Termin, sollte auf die Einnahme blutverdünnender Medikamente (dazu zählt auch Aspirin) verzichtet werden. Sind Sie auf die Einnahme angewiesen, sollte im Vorfeld eine alternative Medikation mit Ihrem behandelnden Arzt besprochen werden.

Ob die Krankenkasse die Kosten für eine Brustverkleinerung übernimmt, hängt davon ab, in welchem Verhältnis sich das Gewicht der Brüste zum Körpergewicht verhält. Eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgt in der Regel bei einem Brustgewicht von 2 % des Körpergewichts. Ob ein Eingriff in Ihrem Fall übernommen wird, können Sie vorab in einem Gespräch mit Ihrer Krankenkasse klären.

Erfolgt die Brustverkleinerung aus rein ästhetischen Beweggründen, sodass eine Kostenbeteiligung von Seiten der Krankenkasse abgelehnt wurde, besteht ebenfalls kein Anspruch auf Übernahme der möglichen Folgekosten. Wird nach dem Eingriff, aufgrund von Durchblutungsstörungen oder Nekrosen eine weiterführende Behandlung notwendig, muss diese selbst finanziert werden. Daher ist es sinnvoll, sich im Vorfeld bei der Krankenkasse und zu einer möglichen Folgekostenversicherung zu informieren und diese vor der Brustreduktion abzuschließen.

Die Wundheilung und das Befinden nach der Operation sind von Patientin zu Patientin verschieden. In der Regel werden Sie nach der Brustverkleinerung für ca. 10-14 Tage nicht voll einsatzfähig sein und sollten sich schonen.

Das Ausmaß der Verkleinerung hängt in erster Linie vom Wunsch der Patientin ab. Je nach Umfang der Verkleinerung wird die für Sie passende Operationsmethode ausgewählt, sodass auch eine Reduzierung mehrerer Körbchengrößen möglich ist.

Ob die Brustverkleinerung unter Vollnarkose oder lokaler Anästhesie durchgeführt werden kann, hängt vom Umfang der Reduktion ab. Bei kleineren bis mittleren Eingriffen besteht die Möglichkeit, unter Lokalanästhesie zu arbeiten. In unserem Zentrum für Facelift-, Lid- und Brustchirurgie in Köln führen wir die Operation standardmäßig in Vollnarkose durch, da so ein schmerzfreier Eingriff garantiert werden kann.

Nein, durch eine professionell durchgeführte plastische Operation und eine gute Nachsorge können starke Schmerzen in der Regel vermieden werden. Nach der Operation können leichte bis mittelstarke Schmerzen durch Schwellungen und Blutergüsse sowie ein Spannungsgefühl in der Brust auftreten, dem Sie mit der Einnahme von Schmerzmitteln gut entgegenwirken können.

Durch den Stützverband können Sie außerdem ein Druckgefühl verspüren, welches nach dem Entfernen des Verbands nach einigen Tagen wieder verschwindet.

Ja, das ist möglich. Schwangerschaft und Stillzeit bewirken zum Teil große Veränderungen am weiblichen Körper. So kann es vorkommen, dass die Brust wieder an Volumen zunimmt und auch nach dem Abstillen nicht wieder verliert. In diesem Fall kann eine erneute Verkleinerung der Brust angestrebt werden.

Ja, der Eingriff kann, wenn nötig, erneut durchgeführt werden. Beispielsweise nach einer Schwangerschaft oder einer großen Gewichtszunahme.

Nach der Brustverkleinerung wird die Brust für einige Zeit geschwollen sein, was eine Beurteilung des Ergebnisses erschwert. Nach ca. zwei bis drei Monaten kann das Ergebnis schon sehr gut beurteilt werden, jedoch können bis zum vollständigen Endergebnis erfahrungsgemäß sechs bis zwölf Monate vergehen. Bei der Abschlusskontrolle nach ca. sechs Monaten begutachten wir gemeinsam das Ergebnis und werten Ihre Vorher-Nachher-Bilder aus.

Um zu gewährleisten, dass Sie genau das Ergebnis erhalten, das Sie sich vorstellen, erfolgt ein ausführliches Beratungsgespräch, in dem Sie dem Chirurgen Ihre Wünsche mitteilen. Gemeinsam wird dann beleuchtet, inwiefern sich diese Vorstellungen realistisch umsetzen lassen.

Sollte etwas nicht möglich, oder in den Augen des erfahrenen Chirurgen unpassend sein, wird er Ihnen dies im Verlauf des Gesprächs mitteilen und die Gründe dafür genau erläutern. Sollte es trotz der sorgfältigen Vorgehensweise dazu kommen, dass Sie mit dem Ergebnis Ihrer plastischen Brustverkleinerung unzufrieden sind, bieten wir Ihnen die Möglichkeit eines weiteren Termins, über die Nachsorgetermine hinaus, in dem Sie Ihre Bedenken äußern können und eine gemeinsame Lösung mit dem Arzt erarbeitet wird.

Nein, grundsätzlich kann die Brustverkleinerung in jedem Alter durchgeführt werden. Voraussetzung für einen Eingriff ist immer ein guter allgemeiner Gesundheitszustand.

In den ersten sechs Wochen nach dem Eingriff ist die Wundheilung am stärksten. In dieser Zeit sollte weitestgehend auf große körperliche Anstrengung inklusive Sport verzichtet werden.

Nach sechs Wochen darf der Stütz-BH abgelegt werden und Sie können wieder mit sportlicher Betätigung beginnen.

Um eine Hyperpigmentierung (Verfärbung) der Narben zu verhindern, sollte für ca. sechs Monate auf UV-Strahlung im Bereich der Brust verzichtet werden.

Ja, während der ersten sechs Wochen nach der Brustverkleinerung muss ein spezieller Stütz-BH getragen werden, der die Wundheilung und Narbenrückbildung positiv unterstützt.

Um ein harmonisches, wohlgeformtes Ergebnis zu erzielen, ist es nötig die Position der Brustwarzen anzupassen und mehr oder weniger stark nach oben zu versetzen. Dabei achten wir jedoch darauf, die Brustwarze nie vollständig vom Gewebe zu lösen, sodass die Nervenenden nicht vollständig durchtrennt und die Empfindung des Bereichs beibehalten werden kann.

In unserem Zentrum für Facelift-, Lid- und Brustchirurgie in Köln erhalten Sie in der Regel innerhalb von vier bis sechs Wochen einen Termin für eine Brustverkleinerung. Durch Terminabsagen werden kurzfristig auch frühere Termine frei. Sind Sie zeitlich flexibel und an einem früheren Termin interessiert, setzen wir Sie gerne auf die Warteliste und melden uns umgehend bei Ihnen, sobald eine Brustverkleinerung schon eher möglich ist. Möchten Sie einen Termin vereinbaren, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Die gynäkologische Untersuchung der Brust im Rahmen der Krebsvorsorge kann auch nach einer Brustverkleinerung uneingeschränkt durchgeführt werden, ohne dass es Probleme bei der Auswertung der Ergebnisse gibt.

Radiologen argumentieren heute, dass eine Brust ein Jahr nach Straffung und/oder Verkleinerung in der Mammografie nicht mehr von einer nicht operierten Brust zu unterscheiden ist – sofern erprobte und schonende Techniken angewendet wurden, so wie wir sie in unserem klinischen Alltag durchführen. Sprechen Sie Ihren Radiologen im Vorfeld jedoch immer auf die durchgeführte OP an.

phone

Rufen Sie uns an unter:

+49 (0)221 / 924 24 280

email

Nutzen Sie unser Kontaktformular! Wir kontaktieren Sie schnellstmöglich.

Kontaktformular ausfüllen
Logo Jameda

Reservieren Sie einen Termin direkt auf jameda.de

keyboard_arrow_up
event