Prostatakrebs-Operation – Risiko: Inkontinenz durch radikale Prostata-OP?


Bei der radikalen Prostataentfernung zur Behandlung eines Prostatakarzinoms (Prostatektomie) kann es in Folge einer Verletzung des Blasenschließmuskels zur Harninkontinenz kommen. Erfahren Sie, wie wahrscheinlich eine Inkontinenz nach der Prostata-Operation wirklich ist und welche Alternativen es zur radikalen Prostatektomie gibt. Urologe Kai P. Schuster vom Westdeutschen Prostatazentrum in der KLINIK am RING – Köln erklärt in diesem med.clip welche Maßnahmen, wie Beckenbodentraining, gegen die mögliche Inkontinenz nach der Operation eines Prostatakarzinoms helfen.

Termin vereinbaren

Wir nehmen Ihre Terminanfrage gerne per Telefon oder Kontaktformular entgegen.

+49 (0)221 / 924 24 470Kontaktformular