Hohenstaufenring 28, 50674 Köln

Das subcutane Stirn-Augenbrauenlifting

Ein schlaffer Gesichtsausdruck. Kleine, erschöpft wirkende Augen – das sind die negativen Auswirkungen der Veränderung der Balance der Stirn-Augenbrauen-Einheit.

Müde auszusehen, obwohl man ausgeschlafen ist. Dieser scheinbare Gegensatz ist ein häufig angesprochenes Problem in Beratungsgesprächen. Für den Patienten ist es eine Zwickmühle. Die Ursache lässt sich jedoch medizinisch klar erkennen: Tiefe Falten auf der Stirn, die Augenbrauen sinken seitlich ab, es haben sich kleine Fältchen an den Augenwinkeln gebildet, man erkennt Zornesfalten und Schlupflider. Grund hierfür ist die altersbedingte und kontinuierliche Veränderung der Gesichtspartie und des Bindegewebes um die Augen.

Befund und Therapie: Welche Möglichkeiten bietet ein Stirnlifting?

Welche Lösungen bieten sich Patienten bei dem oben beschriebenen Problem? Eine Oberlidstraffung ist hier sicher mehr als fehl am Platz. Die Augen würden nach einem solchen Eingriff kleiner und müde wirken. Bei über der Hälfte der Patienten, die mit dem Wunsch nach einer Oberlidstraffung zu uns kommen, ergibt sich nach der fachärztlichen Analyse die Notwendigkeit nach einer weit vielversprechenderen Lösung: Der subcutane Stirnlift nach Dr. König.

Der von uns entwickelte Eingriff kann die Augen wieder zum Strahlen bringen, die Stirn glätten und die seitliche Augenpartie aufhellen. Er wirkt also genau auf die Gesichtsmerkmale, die uns zu unserer individuellen Ausstrahlung verhelfen.

Der subcutane Stirnlift nach Dr. König: Die Methodik unseres Augenbrauenlifts im Fokus

Wie funktioniert unser Augenbrauenlifting?

Nach einem feinen Schnitt dicht hinter dem Haaransatz auf der Stirn erfolgt eine präzise, natürliche und ganz individuelle Anhebung aller abgesunkenen Gewebeanteile der Stirn-Augenbrauenpartie. Dabei bleibt die Haarlinie unberührt. Hierdurch umgehen wir nicht nur die Gefahr, dass sie nach hinten gleitet. Nach dem Eingriff wirkt der Haaransatz oft jugendlicher und dichter als zuvor. Die Haare wachsen durch eine spezielle Mikronahttechnik in der Heilungsphase durch die feine Naht und kaschieren sie auf natürliche Weise und behüten so gekonnt das Geheimnis der Verschönerung.

Diese Technik bezeichnet man in der Fachliteratur als NHL ( natural-hairline-cut ). Nach der Operation wird nur ein leichter Watte-Stirnverband angelegt – schon am nächsten Tag wird er wieder entfernt. Ihre Haare können Sie dann waschen und wie gewohnt frisieren. Die kleinen verbliebenen Nähte entfernen wir nach etwa acht Tagen schmerzfrei. Äußerst selten kommt es zu kleineren Blutergüssen, denen wir uns in der Nachbehandlung schonend annehmen. Was langfristig bleibt, ist der frische Ausdruck, der einem nach der Operation beim Blick in den Spiegel deutlich auffällt. Denn den Erfolg können Sie selbst am besten beurteilen.

Das subcutane Stirnlifting zusammengefasst

Op-Dauer
45 Minuten
Narkose
Komfort-Narkose ohne Intubation
Aufenthalt
eine Nacht stationär in der Privatklinik
Gesellschaftsfähig
nach einer Woche
Sport
nach 2 Wochen
Reisen
nach 2 Wochen
Sauna
nach 6 Wochen
Termin vereinbaren

Wir nehmen Ihre Terminanfrage gerne per Telefon, per Kontaktformular oder über jameda entgegen.