Augenringe

Augenringe-Behandlung

Augenringe  durch  reine  ueberpigmentierungAugenringe oder Tränensäcke treten bei vielen Menschen schon in relativ frühen Lebensjahren auf. Bedingt durch die besondere Anatomie der Augenabdeckung und die ultraschnellen Reaktionsnotwendigkeiten der Lider ist das Gewebe der unteren Lider extrem belastet und reagiert mit unterschiedlichen vorzeitigen Verschleißerscheinungen.

In der mildesten Form kommt es nur zu einer Verfärbung der Unterlidhaut, die durch eine übermäßige Pigmentierung verursacht wird. Dies ist für Mann wie Frau lästig, da man immer müder oder wie nach einer durchfeierten Nacht aussieht, obwohl man normal ausgeruht ist.

Funktionelle konsequenzen ergeben sich nicht , da die inneren Strukturen vollständig intakt sind. Als Therapie empfiehlt sich eine Abdeckung mit Camouflage. In wenigen Fällen läßt sich mit auch mit einer Hydrochinon- Behandlung eine Besserung erzielen.

Bei weiterem Fortschreiten wird die Haut und das darunterliegende Muskelgewebe weicher und unelastischer. Es kommt insbesondere beim Lachen und zunehmend auch in Ruhe zu einer Querfaltenbild, die sich in die Seiten als sogenannte Krähenfuß-Faltenbildung -im englischen Sprachraum: Wrinkles- abzeichnet.

Schon jetzt wird die Behandlung intensiver, obwohl es weiterhin eigentlich nur ein kosmetisches Problem ist. Die "Wrinkles" lassen sich recht einfach und wenig aufwendig mit Botulinumtoxin in Griff bekommen . Bei überschaubaren Kosten lässt sich damit über ca. 3 Monate hinweg eine deutliche Linderung erzielen.

In einigen Fällen lassen sich die horizontalen Fältchen auch mit Botulinumtoxin in Griff bekommen. Ist die Elastizität der Bindegewebseinheit unter dem Muskel aber schon zu schwach, wird man damit nur den gegenteiligen Effekt erreichen. Dann hilft nur eine Straffungsoperation.

Verstärkt wird die Ringbildung unter den Augen durch ein leichtes bis stärkeres Absinken des Fettgewebes unter den Augen. Dies ist ein normaler Alterungseffekt, kann aber schon vorzeitig eintreten und stört dann erheblich. Sieht es beim Mann vielleicht noch verwegen aus, so ist es bei Frau nur störend , da es die Harmonie der Gleichmäßigkeit und das Strahlen der Augen beeinträchtigt. In fortgeschrittenen Fällen kommt es zu einer regelrechten "Rinnenbildung" von mittig diagonal abfallend nach außen.

Abfallende Rinnenbildung durch  GewebeabsenkungWar es in früheren Zeiten nur möglich, hier operativ Abhilfe mittels einer ausgedehnten Unterlidkorrektur oder mittels eines Midface-Liftings zu schaffen, stehen uns heute mit den modernen, lang haltenden Hyaloronsäuren oder Hydroxylapatit (Radiesse) sehr wirkungsvolle Materialien zur Verfügung. Die Effekt sind sofort sichtbar und sehr erstaunlich. Ringe und Rinnen verschwinden sofort und die Müdigkeit des Ausdruckes schwindet.

Die Nebenwirkungen sind sehr gering, da mit der Hyaloronsäure ein erprobtes, körperidentisches Material zur Anwendung kommt und das Hydroxylapatit knochenähnlich ist. Allergien sind keine bekannt. Hämatome oder Blutergüsse werden durch länger anhaltendes Komprimieren vermieden.

Kombination einer Augenringbildung  mit  TränensackVon Tränensäcken spricht man, wenn wirklich das Unterlid überhängt. In diesen Fällen ist es sowohl zu einer Schwächung des Haut-Muskelgewebes, als auch zu einer Aussackung des Bindegewebes vor der Aughöhle gekommen. Jetzt drückt das Lagerungsfett des Auges im Stehen nach vorne -was man durch leichten Druck auf das geschlossene Auge verstärken kann.

Je nach Wassereinlagerung im Fettgewebe sackt das Gewebe immer weiter aus und zieht in extremen Fällen sogar die Unterlidkante nach unten. Ohne einen operativen Eingriff mit Straffung des Bindegewebes, Verlagerung des Fettgewebes und Stabilisierung des seitlichen Halteapparates des Lides, wird man hier keine Abhilfe leisten können. Dies geschieht normalerweise in Vollnarkose ambulant.

Eine weitergehende Untersuchung wird individuell das beste Verfahren für die unterschiedlichen Ausprägungen dieses so vielschichtigen Problems ergeben.

Die KLINIK am RING in Kürze

1994 eröffnete die KLINIK am RING als eine der ersten fachübergreifenden, fachärztlich geführten Privatkliniken in Köln. Als § 30 GewO staatlich konzessionierte Klinik verfügt sie auf 5 Etagen über eine Bettenstation mit 21 Betten und 9 Belegabteilungen: Anästhesie, ästhetisch-Plastische Chirurgie, Dermatologie, Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Implantologie/Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Neurochirurgie, Orthopädie, Urologie und Zahnheilkunde.

Dank guter infrastruktureller Anbindung ist die KLINIK am RING auch komfortabel aus Städten wie Bochum, Bonn, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Wuppertal, komplett NRW und darüber hinaus erreichbar.

Sie haben Fragen zur Brustoperation oder wünschen einen unverbindlichen Beratungstermin? Dann kontaktieren Sie uns unter der Nummer 02 21 - 92 42 42 80 oder stellen Sie uns Ihre Fragen online.

Termin vereinbaren

Wir nehmen Ihre Terminanfrage gerne per Telefon oder Kontaktformular entgegen.